HOME  FREIWILLIGE FEUERWEHR ALTENBERG

  retten : löschen : bergen : schützen

Geschichte

FREIWILLIGE FEUERWEHR    A L T E N B E R G

DIE ERSTEN 100 JAHRE

 

100-jahre-ff-a.jpg

Die Freiwillige Feuerwehr Altenberg besteht seit 1892. Im Jahr 1992 - zum 100-jährigen Jubiläum - wurde eine Festschrift verfasst, die die ersten 100 Jahre der Freiwilligen Feuerwehr dokumentiert.

23. Juni 1892

Die Freiwillige Feuerwehr Altenberg wurde gegründet. Der damalige Kommandant war Kern.

1893 - 1908

Für diesen Zeitraum liegen keine Aufzeichnungen vor.

1909 - 1912

Für diesen Zeitraum zeigen die historischen Aufzeichnungen, dass Johann Kneißl Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Altenberg war. Kommandant-Stellvertreter war Franz Kneißl.

1913

Am 14. Juni 1913 fand die 21. Generalversammlung statt. Es fand eine Neuwahl statt: Johann Kneißl wurde als Kommandant, Josef Hartinger als Kommandant-Stellvertreter gewählt. Als Neuaufnahme wurde Michael König in der Chronik angeführt.

1914 - 1918

Für die Zeit des 1. Weltkrieges sind keine Aufzeichnungen vorhanden.

1919

Am 5. Oktober 1919 fand eine Ergänzungsversammlung statt. Kommandant war damals Johann Kneißl, Kommandant-Stellvertreter Kratochvil. Unter Bürgermeister Pöchhacker fanden Neuwahlen statt, aus denen Johann Kneißl als Kommandant sowie Ferdinand Mitterhofer als Kommandant-Stellvertreter hervorgingen.

1920

Es liegen keine Aufzeichnungen vor.

1921

In diesem Jahr fanden wiederum Neuwahlen statt: Kommandant Robert Stepanek sowie Kommandant-Stellvertreter Leopold Miehl. Prof. Dr. Adolf Lorenz spendete als Gönner der Freiwilligen Feuerwehr Altenberg 7.000 Kronen.

1922

Die Freiwillige Feuerwehr feierte ihr 30-jähriges Bestehen. Es wurden zahlreiche Auszeichnungen vergeben:

Johann Kneißl - Ehrenhauptmann

Ferdinand Hammer sen. - 30 Jahre Dienstzeit

Franz Brandwieser - 25 Jahre Dienstzeit

Leopold Miehl - 20 Jahre Dienstzeit

Johann Kneißl - 20 Jahre Dienstzeit

Franz Kneißl - Ehrenmitglied

1923

Herr Direktor Pifka ist Ehrenmitglied der Freiwilligen Feuerwehr Altenberg unter Vizebürgermeister Chmel.

1924

Es fanden Neuwahlen statt: Robert Stepanek wurde als Kommandant, Leopold Miehl wurde als Kommandant-Stellvertreter gewählt.

1925

Am 13. Juni 1925 fand eine Generalversammlung statt. Diese Versammlung war nicht beschlussfähig, da nur 5 Mann anwesend waren. Bürgermeister war Johann Kneißl.

1926

Am 1. August 1926 nahm die Freiwillige Feuerwehr Altenberg an der Motorspritzenweihe in Wördern teil. Es wurden 2 Hörner samt Schnur, 2 Pferdedecken sowie Stoff für Mäntel angekauft.

1927

Es fand das 35-jährige Gründungsfest statt. Bürgermeister war Johann Kneißl, Vizebürgermeister Beer.

1928

Bei Neuwahlen wurden Kommandant Robert Stepanek und Kommandant-Stellvertreter Leopold Miehl wiedergewählt. Es wurden Kappen angekauft.

1929

Es konnten ein neuer Wagen S 1.500, 100 m Schläuche und Pferdedecken angekauft werden.

1930

keine Aufzeichnungen

1931

Am 8. Jänner 1931 fanden Neuwahlen statt: als Kommandant wurde Josef Pöchhacker, als Kommandant-Stellvertreter Leopold Miehl gewählt. Am 7. August erfolgte der Rücktritt von Kommandant Josef Pöchhacker, er wurde in die Schutzmannschaft überstellt. Am 8. September wurde Leopold Miehl als Kommandant gewählt. Als neue Mitglieder wurden Friedrich Högenwarth, Josef Stachelberger, Leopold Ohnewas sowie Franz Ohnewas verzeichnet. Die Freiwillige Feuerwehr Altenberg nahm in diesem Jahr am 50-Jahr-Fest in Tulbing teil.

1932

Am 14. August 1932 feierte die Freiwillige Feuerwehr Altenberg ihr 40-jähriges Gründungsfest. Es fanden unter Vizebürgermeister Ruprechtshofer Neuwahlen statt: Kommandant Leopold Miehl und Kommandant-Stellvertreter Karl Neudl wurden gewählt. Friedrich Högenwarth trat aus der Feuerwehr aus. Leopold Miehl bekam eine Auszeichnung für seine 30-jährige Dienstzeit.

1933

Es fanden Neuwahlen unter Bürgermeister Rudolf Schober statt. Kommandant Miehl und Kommandant-Stellvertreter Neudl wurden bestätigt.

1934

Es wurde eine Handlaterne angekauft. Franz Rundstock wurde als neues Mitglied aufgenommen. Die Freiwillige Feuerwehr Altenberg nahm am Begräbnis von Bürgermeister Rudolf Schober teil.

1935

Neuer Bürgermeister wurde Josef Ruprechtshofer.

1936

Als Neuaufnahme wurde Pichlerbauer verzeichnet. Bürgermeister war Krischek.

1937

Es fanden Neuwahlen unter Bürgermeister Krischek statt: es wurden Kommandant Miehl und Kommandant-Stellvertreter Neudl bestätigt. Die Freiwillige Feuerwehr Altenberg nahm an der Gruppenübung in Wolfpassing teil.

1938

Es wurden Johann Kitzler und Johann Stadler sen. neu aufgenommen.

1939

Teilnahme am Begräbnis des Kameraden Ferdinand Hammer sen.

1940 - 1946

Es liegen keine Aufzeichnungen vor.

1947

Es erfolgte eine Inventaraufnahme. Es wurden im Zuge der Neuwahlen Leopold Miehl als Kommandant und Karl Neudl als Kommandant-Stellvertreter gewählt.

1948

Am 14. April 1948 wurden Johann Schneider jun. sowie Alois Ohnewas jun. als neue Mitglieder verzeichnet. Es erfolgte der Ankauf des Dodges (ehemaliges US-Armee-Fahrzeug) aus Wr. Neustadt sowie der Ankauf von 14 Helmen.

1949

In diesem Jahr fanden sieben Übungen statt. Die Freiwillige Feuerwehr Altenberg hat an der Eröffnung der Landesfeuerwehrschule in Tulln teilgenommen.

1950

In diesem Jahr wurden ein Technischer Einsatz (Erdrutsch), 6 Sitzungen sowie 6 Übungen verzeichnet. Am 3. September erfolgte eine Schauübung in Wördern anlässlich des Gründungsfestes. Es erfolgte ein Ankauf von Bergmützen. Leopold Miehl wurde für 50 Jahre Dienstzeit ausgezeichnet.

1951

Es fanden 2 Brandeinsätze, 1 Technischer Einsatz, 5 Sitzungen sowie 7 Übungen statt. Am 13. Mai erfolgte eine Teilnahme am 60-jährigen Gründungsfest der FF Höflein. Am 19. August nahm die FF Altenberg am 60-jährigen Gründungsfest der FF St. Andrä teil. Unter Bürgermeister Steinbach fanden Neuwahlen statt: Als Kommandant wurde Karl Neudl, als Kommandant-Stellvertreter Johann Stadler sen. gewählt. Ehrenkommandant war Leopold Miehl. Harald Hirsche und Ludwig Wezulek wurden in die FF Altenberg aufgenommen. Es wurde Stoff für Uniformblusen gekauft.

1952

4 Technische Einsätze, 4 Sitzungen sowie 9 Übungen fanden in diesem Jahr statt. Am 10. August feierte die FF Altenberg ihr 60-jähriges Gründungsfest. Es wurden Helmut Engelmeier und Hermann Krumpholz neu aufgenommen.

1953

In diesem Jahr fanden 2 Brandeinsätze, 2 Technische Einsätze, 5 Sitzungen und 8 Übungen statt. Franz Blattl wurde neu aufgenommen.

1954

Die FF Altenberg wurde zu 7 Brandeinsätzen, 3 Technischen Einsätzen gerufen. 3 Sitzungen und 5 Übungen wurden für dieses Jahr verzeichnet. Vom 10. bis 18. Juli war die FF Altenberg im Hochwassereinsatz. Eduard Katzinger und Anton Kneißl wurden neu aufgenommen. Die FF Altenberg nahm an der Glockenweihe beim Altenberger Glockenturm teil.

1955

Es wurden 4 Brandeinstätze, 5 Technische Einsätze, 4 Sitzungen und 8 Übungen verzeichnet. Als Kommandant-Stellvertreter wurde Johann Kitzler gewählt. Willi Szabo und Johann Stadler jun. wurden neu aufgenommen. Es wurden Seile und Gummistiefel angekauft.

1956

Die FF Altenberg wurde zu einem technischen Einsatz gerufen. Es fanden 3 Sitzungen und 8 Übungen statt. Vom 4. bis 6. März war die FF Altenberg im Hochwassereinsatz. Unter Bürgermeister Steinbach fanden Neuwahlen statt: Kommandant Josef Neudl, Kommandant-Stellvertreter Johann Kitzler. Karl Neudl wurde zum Ehrenkommandant ernannt. Ludwig Bauer wurde neu aufgenommen.

1957

Es fanden 3 Brandeinsätze, 4 Technische Einsätze (2 Hochwasser, 2 PKW-Bergungen), 4 Sitzungen und 9 Übungen statt. Franz Enzmann und Walter Krippl sen. wurden neu aufgenommen. Es wurde Schlauchmaterial angekauft.

1958

2 Brandeinsätze, 3 Technische Einsätze (PKW-Bergungen) sowie 4 Sitzungen und 8 Übungen verzeichnete die FF Altenberg in diesem Jahr. Josef Bennersdorfer wurde neu aufgenommen.

1959

Dieses Jahr zeichnete sich durch besonders viele Einsätze für die FF Altenberg aus: 6 Brandeinsätze, 10 Technische Einsätze (4 Hochwasser, Motorboot- und PKW-Bergungen), 5 Sitzungen sowie 9 Übungen. In diesem Jahr wurden Hermann Krumpholz als Kommandant, Josef Pichlerbauer als Kommandant-Stellvertreter gewählt. Robert Forgatsch, Reinhardt Schulz, Johann Schöllbauer sowie Walter Rotschläger wurden neu aufgenommen.

1960

In diesem Jahr rückte die FF Altenberg viermal zu Brandeinsätzen aus (Brand Wochenendhaus im Dschungeldorf). Es fanden 7 Sitzungen und 12 Übungen sowie ein “Erster Samariter-Kurs” statt. Am 3. Juli wurde die Florianiplakette an Bürgermeister Steinbach durch Landesfeuerwehrkommandant-Stellvertreter Hummel verliehen. Anton Prager wurde neu aufgenommen. Seitens der Gemeinde (Bürgermeister Steinbach und Gemeinderat Leopold Rödl) wurde der Vorschlag gemacht, eine Haussammlung durchzuführen. Es konnten eine Tragkraftspritze sowie Uniformblusen und Kappen angekauft werden.

1961

Ein Brand am Bahndamm, die Bergung von PKW, LKW, Motorboot und Traktor: insgesamt war die FF Altenberg in diesem Jahr 10mal im Einsatz. Es fanden 5 Sitzungen und 9 Übungen statt. Alex Brodnak und Walter Kneißl wurden neu aufgenommen. In diesem Jahr wurde das Feuerwehrhaus umgebaut.

1962

In diesem Jahr verzeichnete die FF Altenberg: 1 Brandeinsatz, 3 Löschhilfen außer Ort, 6 Technische Einsätze, 2 Technische Hilfen außer Ort sowie 5 Sitzungen und 18 Übungen. Am 29. Juni erfolgte die Teilnahme an den Wettkämpfen in Waidhofen/Thaya. Es wurde neu gewählt: Hermann Krumpholz als Kommandant sowie Johann Schneider als Kommandant-Stellvertreter. Karl Eckart und Eduard Ramsl wurden neu aufgenommen. Ehrenkommandant J. Miehl feierte seinen 80. Geburtstag.

1963

Es fanden 2 Brandeinsätze (Wochenendhaus sowie Aubrand), 4 Technische Einsätze (PKW- und LKW-Bergung) sowie 5 Sitzungen und 12 Übungen statt. Es erfolgte die Teilnahme um das Feuerwehrleistungsabzeichen in Silber und Bronze in Scheibbs. Es konnten Mäntel und Steigergurten angekauft werden.

1964

In diesem Jahr wurden 8 Einsätze (Bergung eines Hundes, Auspumpen von Kellern, LKW-Bergung), 5 Sitzungen sowie 7 Übungen verzeichnet.

1965

Dieses einsatzreiche Jahr weist die Bilanz von 2 Brandeinsätzen (Keller- und Wiesenbrand), sowie 2 LKW-Bergungen, Bergung einer Gelähmten, Hochwassereinsatz vom 11. bis 30. Mai, und vom 10. Juni bis 4. Juli, Sicherungs-, Auspump- und Reinigungsarbeiten vom 10. bis 23. Juli auf. Es fanden 3 Sitzungen und 7 Übungen statt. Die Neuwahlen ergaben: Hermann Krumpholz als Kommandant, Eduard Katzinger als Kommandant-Stellvertreter. Johann Fiedler und Walter Krippl jun. wurden neu aufgenommen.

1966

In diesem Jahr wurden verzeichnet: 5 Einsätze (Wiesenbrand, Bergung eines Toten), Hochwassereinsatz vom 24. bis 28. Juli, 3 Sitzungen, 7 Übungen. Es wurde ein Sprechfunkgerät angekauft.

1967

Es fanden 2 Brandeinsätze (Wiesenbrand, Hausbrand), 3 Technische Einsätze (Dammbruch, PKW-Bergung, Auspumparbeiten), 3 Sitzungen und 9 Übungen statt.

1968

Es erfolgten ein Technischer Einsatz, 2 Sitzungen und 4 Übungen. Bei den Neuwahlen wurden Hermann Krumpholz und Eduard Katzinger als Kommandant bzw. Kommandant-Stellvertreter bestätigt.

1969

Es fanden 2 Technische Einsätze (Dammbruch, PKW-Bergung), 1 Sitzung und 7 Übungen statt. Bürgermeister Weigert sagte S 20.000 für die Renovierung des Feuerwehrhauses zu.

1970

In diesem Jahr wurden die Gemeinden Altenberg, Greifenstein und Hadersfeld zusammengelegt. Heinrich Seracky wurde neu aufgenommen.

1971

Es fanden ein Technischer Einsatz, 5 Sitzungen und 8 Übungen statt. Bürgermeister Josef Kneißl sagte S 10.000 zu. Ewald Bittermann (Haslinger) wurde neu aufgenommen. Kommandant Hermann Krumpholz wird Unterabschnittskommandant.

1972

Die Marktgemeinde St. Andrä-Wördern mit 7 Katastralgemeinden wurde gegründet.

Die FF Altenberg verzeichnete 4 Brandeinsätze sowie 8 Sitzungen und 10 Übungen. Franz Enzmann jun. und Pfarrer Franz Krondorfer wurden aufgenommen. Bürgermeister war Franz Pasruck. Es wurde eine Hochleistungssirene mit Mindesthörweite von 10 km angekauft.

1973

Die FF Altenberg hatte 5 Brandeinsätze und 20 Technischen Einsätze sowie 7 Sitzungen und 7 Übungen in diesem Jahr. Das Rettungswerkzeug “FORCE” und eine Aluminium-Seilzugleiter wurden angekauft.

1974

Es fanden 2 Brandeinsätze, 21 Technische Einsätze, 6 Sitzungen und 7 Übungen statt. Johann Bittermann (Haslinger) und Stefan Pertschy wurden neu aufgenommen. Es wurde am 24. NÖ Landesfeuerwehrleistungsbewerb in Mistelbach teilgenommen.

1975

In diesem Jahr verzeichnete die FF Altenberg 2 Brandeinsätze, 21 Technische Einsätze, 3 Sitzungen und 6 Übungen. Johannn Rauth und Andreas Grnia wurden neu aufgenommen. Eine Motorzille wurde angekauft.

1976

Es fanden 7 Brandeinsätze, 15 Technische Einsätze, 5 Sitzungen und 16 Übungen statt. Unter Bürgermeister Franz Pasruck wurden Hermann Krumpholz als Kommandant und Eduard Katzinger als Kommandant-Stellvertreter gewählt. Hermann Jungwirth wurde neues Feuerwehrmitglied. An Ortsvorsteher Johann Haslinger sen. wurde die Florianiplakette verliehen.

1977

In diesem Jahr wurden Technische Einsätze im Ausmaß von 452 Stunden, 3 Sitzungen und Übungen im Ausmaß von 246 Stunden verzeichnet. Im August war die FF Altenberg im Hochwassereinsatz. Andreas Grnia ist aus der Feuerwehr ausgetreten.

1978

Es fanden 2 Brandeinsätze, 6 Technische Einsätze, 4 Sitzungen und 8 Übungen statt. Es wurde ein Handfunkgerät mit Akku und Ladegerät um S 15.000 angekauft.

1979

Die FF Altenberg war bei 2 Bränden, 17 Technischen und einem Hochwasser in diesem Jahr im Einsatz. Es fanden 4 Sitzungen und 23 Übungen statt. Franz Enzmann jun. ist ausgetreten. Das Kleinlöschfahrzeug VW LT 35 wurde angekauft.

1980

Ein Brandeinsatz, 42 Technische Einsätze, 4 Sitzungen und 13 Übungen wurden in diesem Jahr absolviert. Johann Blaim wurde neu aufgenommen. Es wurden Seile und ein Handscheinwerfer für den Dogde angekauft. Der Dogde wurde neu lackiert.

1981

Es fanden ein Brandeinsatz, 63 Technische Einsätze, 18 Sitzungen und 11 Übungen statt. Unter Bürgermeister Pasruck wurde Johann Rauth als Kommandant und Johann Haslinger jun. als Kommandant-Stellvertreter gewählt. Franz Bauer, Johann Gindl, Harald Haslinger sowie Josef Neudl jun. wurden neu aufgenommen. Eduard Katzinger sen., Hermann Krumpholz sowie Johann Stadler wurden in die Schutzmannschaft überstellt. Stefan Pertschy ist ausgetreten.

1982

Die FF Altenberg verzeichnete 60 Technische Einsätze, 31 Sitzungen und 12 Übungen. Vom 31. Jänner bis 5. Februar war die FF Altenberg im Hochwassereinsatz. Bei den Neuwahlen wurde Johann Haslinger jun. als Kommandant sowie Johann Fiedler als Kommandant-Stellvertreter gewählt. Harald Haslinger ist ausgetreten. Die Florianiplakette wurde an Anton Jungwirth verliehen. Es wurden 2 Hebekissen angekauft.

1983

Es fanden 3 Brandeinsätze, 61 Technische Einsätze, 25 Sitzungen und 18 Übungen statt. Josef Schachinger jun. und Gerald Stadler wurden aus der Jugendfeuerwehr übernommen. Walter Krippl sen. wurde in die Schutzmannschaft überstellt. Die FF Altenberg nahm an der Verleihung der Ehrenbürgerschaft an Bürgermeister Franz Pasruck teil.

1984

Es wurden 4 Brandeinsätze, 90 Technische Einsätze, 16 Sitzungen und 16 Übungen verzeichnet. Es wurde ein Tanklöschfahrzeug 2000 Steyr 380 mit 3 Atemschutzgeräten von der FF Wördern angekauft. In diesem Jahr begann der Feuerwehrhaus-Neubau: Am 10. Jänner fand eine diesbezügliche Besprechung mit Bürgermeister Pasruck, Ortsvorsteher Haslinger und Architekt Schmid statt. Am 14. Jänner war die Bauverhandlung, am 17. Jänner Baubeginn. Die Gemeinde stellt ein Grundstück sowie S 400.000 zur Verfügung. Von den Kameraden der FF Altenberg werden in diesem Jahr für den Feuerwehrhaus-Neubau 2.096 Arbeitsstunden geleistet.

1985

Die FF Altenberg hatte 3 Brandeinsätze, 79 Technische Einsätze, 27 Sitzungen und 31 Übungen. Norbert Bredl, Wolfgang Bredl, Alfred Kandler, Alfred Meixner und Anton Stadler wurden neu aufgenommen. Johann Schöllbauer wurde in die Schutzmannschaft überstellt. Walter Krippl jun. und Josef Neudl jun. sind ausgetreten. Es wurde eine Tauchpumpe angekauft. Die Kameraden der FF Altenberg leisteten in diesem Jahr für den Feuerwehrhaus-Neubau 1.280 Arbeitsstunden. Die Bausteinaktion für das Tanklöschfahrzeug 2000 wurde durchgeführt.

1986

Es fanden 2 Brandeinsätze, 68 Technische Einsätze, 21 Sitzungen und 34 Übungen statt. Unter Vize-Bürgermeister Haschberger wurden Kommandant und Kommandant-Stellvertreter wiedergewählt. Gerhard Guzy wurde neu aufgenommen. Es wurden 500 Arbeitsstunden in diesem Jahr für den Feuerwehrhaus-Neubau geleistet.

1987

Die FF Altenberg verzeichnete 93 Einsätze, 27 Sitzungen und 76 Übungen. Am 23. August wurde das neue Feuerwehrhaus gesegnet, gleichzeitig fand ein Tag der offenen Tür statt (Gesamtkosten: S 900.000). Es wurde der Unimog von der FF Lahnstein (Deutschland) angekauft. Beginn der Freundschaft mit der FF Lahnstein.

1988

Es wurden 2 Brandeinsätze, 86 Technische Einsätze sowie 24 Sitzungen und 136 Übungen, Schulungen und Kurse verzeichnet. Es wurden 11 Alarmrufempfänger (sogenannte “Piepserl”) angekauft. Der Notruf 122 wurde eingeführt. Mit insgesamt 360 Arbeitsstunden wurde in diesem Jahr das Feuerwehrhaus in Altenberg renoviert. Alois Haschberger wurde Bürgermeister.

1989

Es fanden 1 Brandeinsatz, 75 Technische Einsätze, 22 Sitzungen sowie 134 Übungen, Schulungen und Kurse statt. Kamerad Johann Blaim wird Ortsvorsteher von Altenberg, Greifenstein und Hadersfeld. Die FF Altenberg nahm am Begräbnis von Prof. Dr. Konrad Lorenz teil.

1990

Es fanden 4 Brandeinsätze, 60 Technische Einsätze, 16 Sitzungen und 140 Übungen, Schulungen und Kurse statt. Kamerad Alexander Brodnak ist verstorben. Bei der Kapelle in Altenberg wird am 1. Mai ein Maibaum aufgstellt. Das erste Zeltfest der FF Altenberg fand am Sportplatz in Altenberg statt.

1991

3 Brandeinsätze, 50 Technische Einsätze, 25 Sitzungen sowie 14 Übungen, Schulungen und Kurse wurden verzeichnet. Unter Bürgermeister Alois Haschberger wurde Gerald Stadler als Kommandant und Johann Rauth als Kommandant-Stellvertreter gewählt. Walter Höpfner wurde neu aufgenommen. Eduard Katzinger sen. ist verstorben. In diesem Jahr wurde von der FF Altenberg ein Maibaum aufgestellt sowie das 2. Zeltfest am Sportplatz veranstaltet.

1992

Unter Bürgermeister Alois Haschberger wurden Johann Haslinger als Kommandant, Johann Rauth als Kommandant-Stellvertreter gewählt. Am 20. Juni fand das Fest zum 100-jährigen Bestandsjubiläum statt. Anton Suttner wurde neu aufgenommen. Im Jahr 1992 verzeichnete die FF Altenberg 22 Aktive und 4 Reservisten:

Aktive: BI Johann Haslinger, HBM Johann Rauth, VM Johann Gindl, FKUR Franz Krondorfer, LM Ewald Haslinger, LM Anton Stadler, OFM Franz Bauer, HFM Johann Blaim, OFM Norbert Bredl, OFM Wolfgang Bredl, EHBM Johann Fiedler, FM Gerhard Guzy, OFM Walter Höpfner, OFM Hermann Jungwirth, OFM Alfred Kandler, LM Eduard Katzinger jun., LM Franz Katzinger, OFM Alfred Meixner, OFM Josef Schachinger, V Heinrich Seracky, OFM Gerald Stadler, PFM Anton Suttner.

Reserve: ELM Walter Krippl, EHBI Hermann Krumpholz, EHLM Johann Schöllbauer, ELM Johann Stadler.

Die nächsten 25 Jahre - Anlässlich unseres 125jährigen Bestehens wurde eine Festschrift ausgegeben. Nachstehend Auszüge aus den Jahren 1993 - 2017

1993

Am 24. Juli 1993 fand das Sommerfest in der Weinstube Hacker statt. Mannschaftsstand: 20 Aktive, 4 Reservisten

1994

 184 Tätigkeiten mit 723 Mitgliedern und insgesamt 2.854 Stunden.

1995

1. Dezember: unsere ersten Feuerwehrfrauen wurden aufgenommen: Margit Blaim und Gisela Haslinger. Mannschaftsstand: 24 Aktive, 4 Reservisten.

1996

Bei den Neuwahlen wurden Johann Rauth als Kommandant und Anton Stadler als Kommandant-Stellvertreter gewählt. Das Sommerfest fand im Feuerwehrhaus in Greifenstein statt.

1997

15. Mai Ankauf eines Einachsanhängers Marke Pongratz. Mannschaftsstand: 25 Aktive, 4 Reservisten.

1998

Ankauf des Tanklöschfahrzeuges TLFA2000, Fahrzeugpatin Ute Nagl. Mannschaftsstand 19 Aktive, 4 Reservisten.

1999

November: wir veranstalteten ein Stelzenschnapsen. 3 Brandeinsätze, 31 Technische Einsätze, 3 Sicherungsdienste.

2000

 Im März nahmen wir an Dreharbeiten der Fernsehserie “Kommissar Rex” teil.

2001

3 Brandeinsätze, 22 Technische Einsätze, 3 Sicherungsdienste. 177 Tätigkeiten mit 643 Mitgliedern und 3.095 Stunden.

2002

2 Brandeinsätze, 64 Technische Einsätze, 6 Sicherungsdienste. Hochwassereinsätze im Juli und im August. Mannschaftsstand 20 Aktive und 3 Reservisten.

2003

43 Technische Einsätze, 6 Sicherungsdienste, 21 Aktive und 3 Reservisten.

2004

3 Brandeinsätze, 23 Technische Einsätze, 5 Sicherungsdienste. Ankauf unseres Kleinlöschfahrzeugs Mercedes Benz Sprinter. Fahrzeugsegnung am 19. September, Fahrzeugpaten Eva und Ing. Walter Krippl.

2005

1 Brandeinsatz, 17 Technische Einsätze, 2 Sicherungsdienste. EVM Andreas Hollauf nahm am KHD-Einsatz in Tirol teil, wofür ihm die Tiroler Erinnerungsmedaille für Katastropheneinsatz verliehen wurde.

2006

Gerald Stadler wurde als Kommandant,  Anton Stadler als Kommandant-Stellvertreter gewählt. 6 Brandeinsätze, 38 Technische Einsätze, 1 Sicherungsdienst.

2007

24. Mai Brand des Boots- und Vereinshauses der Kajak- und Kanu-Union in der Kastanienallee. 28. Juli Leichenbergung aus dem Donaualtarm. Ankauf eines Anhängers Marke Humbaur sowie des Amphibienfahrzeugs, das am 14. Oktober gesegnet wurde. Fahrzeugpate Kleingartenverein Greifenstein-Altenberg.

2008

4 Brandeinsätze, 17 Technische Einsätze, 1 Fehlalarm. Erstmalige Herausgabe der Altenberger FF-Mitteilungen im April. Ankauf eines Feuerwehrbootes. Mannschaftsstand 24 Aktive, 6 Reservisten.

2009

5 Brandeinsätze, 51 Technische Einsätze. 9. Mai Teilnahme an der Bezirksschulung der ÖBB am Bahnhof Tulln. Das Sommerfest fand im Gasthaus “Zum Schwarzen Adler” statt. Mannschaftsstand 27 Aktive, 5 Reservisten.

2010

2 Brandeinsätze, 35 Technische Einsätze. Anfang Juni zahlreiche Hochwassereinsätze. 15. August feierliche Enthüllung und Segnung einer Gedenktafel für Feuerwehrkurat Professor Franz Krondorfer beim Portal der Pfarrkirche “Maria Sorg” in Greifenstein. Mannschaftsstand 26 Aktive und 5 Reservisten.

2011

4 Brandeinsätze, 52 Technische Einsätze, 25 Einsätze wegen Wespen und Hornissen, 14. bis 16. Jänner und 3. bis 5. Juni Hochwassereinsätze. 15. Oktober feierliche Verleihung des Ehrenzeichens der Freiwilligen Feuerwehr Altenberg.

2012

4 Brandeinsätze, 28 Technische Einsätze, 1 Fehlalarm. Unser Feuerwehrfest findet erstmals in Toni’s Stadl in der Wiesengasse statt. 13. Oktober feierliche Verleihung des Ehrenzeichens der Freiwilligen Feuerwehr Altenberg.

2013

4 Brandeinsätze, 57 Technische Einsätze, 1 Fehlalarm. 1. bis 7. Juni Hochwassereinsätze, Evakuierung von 47 Personen und 13 Tieren, Bergung von 7 Pkw und einem Motorrad. 1 Fehlalarm. Ankauf eines Überdruckbelüfters und einer Wärmebildkamera. Mannschaftsstand 28 Aktive, 10 Reservisten.

2014

4 Brandeinsätze, 25 Technische Einsätze, 55 Übungen, Schulungen, Kurse. Kevin Leinwather nahm  am Einsatz in Slowenien vom 3. bis 20. Februar teil. Dafür wurde ihm das Katastrophen-Verdienstzeichen des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes verliehen. Mannschaftsstand 30 Aktive und 11 Reservisten.

2015

4 Brandeinsätze, 46 Technische Einsätze, 2 Fehlalarme. Teilnahme am Abschnittsfeuerwehrtag am 17. April in Langenrohr. Übernahme des neuen Feuerwehrrettungsbootes FRB-12 bei der Bootswerft Meyer in Aggsbach Markt am 29. Juli. Bootssegnung und Indienststellung durch Landesfeuerwehrkommandanten Landesbranddirektor Dietmar Fahrafellner MSc am 23. August. Mannschaftsstand 31 Aktive und 12 Reservisten.

2016

Turnusmäßige Neuwahlen am 22. Jänner unter Vorsitz Bürgermeister Maximilian Titz: Kommandant Gerald Stadler, Kommandantstellvertreter Anton Stadler. 5 Brandeinsätze, 38 Technische Einsätze. Segnung des Feuerwehrrettungsbootes am 7. Mai mit Fahrzeugpaten Alexander Pekar. Mannschaftsstand 31 Aktive und 12 Reservisten.

2017

Am 2. Juli fand der Festakt 125 Jahre FF Altenberg im Rahmen des Feuerwehrfestes statt.